Füssener Heimatzeitung Nr. 198

135 Füssener Heimatzeitung Nr. 198 vom Januar 2021 / I Fortsetzung auf Seite 136  Ferdinand Fuchs führte ein erfülltes Leben. Bild: Privat wählt. Sogar der amtierende Bür- germeister von Lechaschau, Hans- jörg Fuchs, ist ebenfalls ein Spross dieser angesehenen Fa- milie. Im Krieg fern der Heimat Bereits als Kind begeisterte sich Ferdinand Fuchs für Geographie und Geschichte. Schon während der Schulzeit erwachte in Ferdi- nand der Wunsch, Lehrer zu wer- den. Und so trat er nach der Hauptschule, die er von 1930 bis 1934 besuchte, in die Lehrerbil- dungsanstalt in Innsbruck ein, wo er im Jahr 1939 die Reifeprü- fung ablegte. Nach Innsbruck ge- langte er mit demZug. Den Luxus, nach Hause zu fahren, gab es nur viermal im Jahr: an Ostern, an Weihnachten, zu Allerheiligen und in den großen Ferien. Häufi- gere Heimfahrten wären viel zu teuer gewesen. Doch zunächst wurde noch nichts aus der Aus-

RkJQdWJsaXNoZXIy NDYxMw==