Füssener Heimatzeitung Nr. 251

Am 18. März 2024 wurden in Sachsen und rund dreihundert Jahre nach ihrer Ausrottung wieder Luchse ausgewildert. Der Freistaat geht hier mit einem guten Beispiel voran. Dies sind auch für den Luchsbestand in Bayern gute Nachrichten. Die sächsische Luchspopulation könnte als Bindeglied zwischen der bayerischen und anderen isolierten Populationen dienen. Hierdurch wäre eine dringend not- wendige Vermischung der Gene gegeben, was die Luchspopulationen stärken könnte. Allerdings ist der Luchsbestand in Bayern immer noch extrem bedroht und steht vor verschiedenen Problemen. Wenn die Politik weiter nur halbherzig handelt, könnten die Luchse in Bayern schon bald wieder Geschichte sein. Geben wir dem Luchs in Bayern eine Chance? Ein Bericht von Johann Karrer Serie: Tiere in Not Fortsetzung auf Seite 84

RkJQdWJsaXNoZXIy NDYxMw==