Füssener Heimatzeitung Nr. 251

12 Füssener Heimatzeitung Nr. 251 vom Juli 2024 Vielleicht war es dem herrli- chenSommerwetter geschul- det, dass sich nur knapp ein Dutzend Besucher zu dem doch sehr umstritte- nen Thema „Künstliche Intelligenz“ im Haus der Gebirgsjäger einfanden. Anfangs stellte sich die Referentin vor und be- richtete, dass sie vierzig Jahre lang am Gymnasi- um in Hohenschwangau Politik und Ethik unter- richtet habe und jetzt als Therapeutin arbeitet. Sie hat sich dabei auf die Funktionsweise des Gehirns spezialisiert und dies war auch der Anstoß, warum sie sich mit KI beschäftigt hat, denn die KI ist der Funkti- onsweise des Gehirns nachempfunden. Frau Molnar stellte am Anfang ihres Vortrags die rhetorische Frage, wer schon mit der KI gearbeitet habe – nach kurzer Denk- pause meldeten sich alle Anwesenden. Die Referentin betonte, dass dies ganz normal sei und ob man sich dessen bewusst sei oder nicht, wir alle haben tagtäglich mit der KI zu tun. Interview mit der Referentin Brigitte Molnar Ein Bericht von Otto Piepenburg Serie: Neue Technologien Vortrag „Künstliche Intelligenz – KI intensiv“ Fortsetzung auf Seite 15

RkJQdWJsaXNoZXIy NDYxMw==