Füssener Heimatzeitung Nr. 241

143 Füssener Heimatzeitung Nr. 241 vom November 2023 / II Fortsetzung auf Seite 144  Ein Kreuz für den Pilgerschrofen wird aufgestellt. Eine Arbeit, die viel Kraft und Verantwortungsgefühl verlangt. Bild: privat Ort gibt es einen Ortsverband. In Pinswang ging es dann im Jahr 1960 los und seither war die Landjugend immer im Einsatz. Sie engagiert sich in folgenden Bereichen: • Gesellschaft und Familie • Umwelt und Lebensraum • Bildung und Beruf • Landwirtschaft • Soziales • Religion und Kultur • Gemeinschaftspflege So beteiligt sich die Landjugend Pinswang an Prozessionen und beim Erntedankfest schmückt sie den Altar. Vor Weihnachten richtet die Landjugend zusammen mit der Gemeinde eine Seniorenfeier für alle Pinswanger über 65 Jahre aus. Da gibt es dann Kaffee und Kuchen und ein Krippenspiel wird aufgeführt. In der Adventszeit ist die Landjugend auch mit einem Glühweinstand im Dorf präsent. Sollte jemand in Not geraten, steht die Landjugend bereit, zu helfen und zu unterstützen. Eine größere Krise gab es seit der Gründung im Jahr 1960 nicht. Es wurden Fortbildungen, Ausflüge und Rodelrennen organisiert. Im Jahr 1960 war es Josef Bader, der die Pinswanger Landjugend aus der Taufe hob. Zwar schwächelte der Verein im Jahr 2017 ein wenig, was die Aktivitäten angeht. Doch dann übernahm Janine Wörle das Ruder der Landjugend und seither ist das Vereinsleben dicht und

RkJQdWJsaXNoZXIy NDYxMw==