Füssener Heimatzeitung Nr. 212

130 Füssener Heimatzeitung Nr. 212 vom November 2021 / II In Oberammergau leuchten die Berge für König Ludwig II. Jährlich, am 24. August, treffen sich die treuesten Oberammergauer auf den Gipfeln rund um Oberam- mergau, um die Feuer für König Ludwig II. von Bayern zu entzünden. Nicht nur auf dem Hausberg Kofel, sondern auch auf dem Sonnengrat, am Aufacker, am Rappenkopf, am Hebamsweg und an der Laber kann man am Abend des 24. August die Ludwigsfeuer entdecken. Auf dem Kofel leuchtet die Krone und ist dadurch das Zentrum der Feuer. Serie: König Ludwig II. von Bayern Ein Bericht von Rahel Riemann Bei jedem Wetter Auch dieses Jahr trafen sich viele Oberammergauer auf den Bergen rund um das schöne Städtchen, und zwar nur Oberammergauer, denn “Touristen” dürfen nicht auf die Berge mit. Wie jedes Jahr be- ginnt die Veranstaltung, wenn es dunkel wird, um etwa 21.00 Uhr. Startsignal sind die drei Schüsse der Feuerer, die den anderen Feuerern auf den Berggipfeln das Anzündesignal geben. Auf der Straße am Logenplatz und an der Ammerbrücke warten schon die Einheimischen, um das Feuer- spektakel zu beobachten. Die Ehre, ein Feuerer zu sein Für jeden Feuerer ist es eine Ehre dabei zu sein und ist es klar, bei jedem Wetter auf die Berge zu gehen, auch wenn der Weg auf den Kofel bei Nässe gar nicht ungefährlich ist. Da das Wetter glücklicherweise klar ist, sind alle Feuer gut sichtbar und bilden eine wunderschöne Silhouette um Oberammergau herum. Die Bayern-Hymne ertönt traditionell am Ende der Feuer. Kurze Zeit später erscheinen kleine Fackel- lichter auf dem Kofel und die Feuerer ziehen talabwärts. Seit 133 Jahren Seit 133 Jahren veranstalten die Oberammergauer nun schon die “König-Ludwig-Feuer” und ehren damit ihren König. Als Ludwig 1886 verhaftet wurde, kam es in Oberammergau fast zu einem Aufstand, so sehr liebten sie ih- ren König und konnten nicht glau- ben, dass er wirklich festgenom- Fortsetzung auf Seite 133

RkJQdWJsaXNoZXIy NDYxMw==