Füssener Heimatzeitung Nr. 196

91 Füssener Heimatzeitung Nr. 193 vom August 2020  Bevor der überschäumende Tourismus Einzug hielt, war Schwangau ein Dorf der Bauern. Das hat sich erst im letzten Jahrhundert extrem verändert, bis hin zur völligen Überflutung des Dorfes. Bild: privat. milien noch viele weitere, wie z.B. die Stöger, Müller, Niggl, Lin- der, Löcherer usw., doch sind die oben genannten Familien die zu- wachsreichsten der Zeit. Diese Zahlen sind nur ein kleiner Ein- blick in die Geschichte des Dorfes Schwangau, doch bekommt man schon eine Ahnung, wer die frü- heren Schwangauer Bürger waren und wie sie hießen. Die Familien Schwangaus sind ein essentieller Teil der Geschichte des Dorfes, sie sind die Geschichte. Sie haben die Kriege, die Hungersnöte, Krankheiten und weitere Schreck- lichkeiten durchmachen müssen, von denen das Dorf Schwangau geplagt wurde. Aber auch die Friedenszeiten und die Zeiten der Fülle und des Glücks haben sie miterlebt. So ist es fast unmög- lich, das Wort Schwangau in den Mund zu nehmen und dabei nicht die Namen Schwarz, Geiger, Alat- see, usw., mit zu meinen. Denn sie sind Schwangau und Schwan- gau ist sie. Alle verwandt Es ist erwiesen, dass im Mittel- alter insgesamt über eine lange Zeit 27 Urhöfe in dem Gebiet der späteren Herrschaft von Schwan- gau standen. Zählen wir die Vor- fahren eines einzelnen Schwan- gauers nach oben, sprich zwei Eltern, vier Großeltern, acht Ur- großeltern, sechzehn Ur-Urgroß- eltern und so weiter, so kommt man durch das exponentielle Wachstum jeder Generation schon in ein paar hundert Jahren auf gewaltige Zahlen. Es lässt sich daraus schließen, dass ver- mutlich jeder Mensch, der Mit- glied einer der großen Schwan- gauer Familien ist, oder der Vor- fahren dieser Familien hat, schlussendlich zu diesen 27 Ur- höfen gelangt. Und weiter lässt sich daraus schließen, dass durch die fast unendlichen Verbindun- gen im Laufe des letzten Jahr- tausends wohl alle Schwangauer irgendwie über irgendwelche Li- nien miteinander verwandt sind. Dabei handelt es sich um Jahr- hunderte oder gar Jahrtausende. Doch letztlich sind alle Schwan- gauer auf die eine oder andere Art familiär verbunden. In den nächsten Ausgaben werden wir uns ein paar dieser Schwangauer Urfamilien genauer ansehen und dabei versuchen, etwas über ih- ren Ursprung herauszufinden. 

RkJQdWJsaXNoZXIy NDYxMw==