Füssener Heimatzeitung Nr. 172

64 Füssener Heimatzeitung Nr. 172 vom März 2019 / II Jährlich, am24. August, treffen sich diemutigsten und treuesten Oberammergauer auf dem Gipfel des Hausberges Kofel, um die Feuer für König Ludwig II. von Bayern zu entzünden. Nicht nur auf demKofel, sondern auch auf demSonnengrat, am Aufacker, am Rappenkopf, am Hebamsweg und an der Laber, kann man am Abend des 24. August die Ludwigsfeuer entdecken! Ob bei Sturm oder Regen: Die Oberammergauer leben ihren Ludwig-Kult Ein Bericht von Hermine Frey Bei jedem Wetter Auch dieses Jahr wagten sich die tapferen Feuerer auf die Berge, um König Ludwig II. anlässlich seines Geburtstages zu ehren. Traditionell beginnt es um 21.00 Uhr. Zu diesemZeitpunkt ertönten auch dieses Jahr die drei Schüsse,  Im Gasthof zur Rose wird danach ausgiebig gefeiert – aber nur mit den Feuerern und Musikern vom Berg! Bild: Füssener Heimatzeitung um den Feuerern das Startsignal zum Anzünden zu geben. Nach den Schüssen waren alle Blicke auf den Kofel gerichtet, auf dem das Königsfeuer (die Krone und das Kreuz) zu sehen ist. Doch nur ein paar Verstreute stehen auf den Straßen, da es immer noch regnet. Und auch das ist vermutlich der Grund, warum sich am Kofel noch nichts tut. Ist dort oben alles gut? Normalerweise sind die Straßen am Logenplatz und an der Ammerbrücke voll mit Schaulustigen, die das Feuer- spektakel beobachten wollen, doch dieses Jahr hat der Regen die meisten in die Häuser ver- bannt. Aber nicht die Feuerer - sie besteigen den Berg bei jedem Wetter - das ist doch Ehrensache und eine Sache der Liebe! Liebe zum König Denn wer den Weg auf den Kofel bei solch einem Wetter wagt, muss die Liebe zu König Ludwig stark in sich tragen. Für jeden der Feuerer ist es eine Ehre dabei zu sein und da wird nicht geme- ckert! Alle stehen sie da - bei Schnee oder Regen - und huldigen ihrem König, denn die Oberam- mergauer sind königstreu und das waren sie schon immer! Es Fortsetzung auf Seite 66 Serie: König Ludwig II. von Bayern

RkJQdWJsaXNoZXIy NDYxMw==